Start Werner v. Lindesportfest
28 | 08 | 2016
Drucken E-Mail

AUSSCHREIBUNG und ZEITPLAN

für das diesjährige Lindesportfest sind unter

"Service - Downloadbereich - Leichtathletik" abrufbar

 

Hinweise: V = Vorlauf, E = Endlauf

Siegerehrungen:

Technische Disziplinen direkt nach Ende der Disziplin am Wettkampfort
Laufdisziplinen im Zielbereich nach Aufruf Bei Überschneidungen von Lauf- und technischen Disziplinen, gehen Laufdisziplinen vor.
Standweitsprung: Dieser findet unter der Tribüne im Sprintschlauch statt. W10 und M10 wie auch W11 und M11 starten jeweils getrennt.
Medizinballstoß: Dieser findet wie der Standweitsprung statt W10 und M10 wie auch W11 und M11 starten jeweils getrennt. Es kann aus dem Angehen oder Stand, einarmig oder beidarmig gestoßen werden
Pendelstaffel: In der W14 starten W13 und W12 gemeinsam (also gemischte Staffel) In der M14 starten M13 und M12 gemeinsam (also gemischte Staffeln)

Jubiläumslauf: Anlässlich des Jubiläums findet ein Jubiläumslauf der mU16 statt. Die Teilnehmer daran werden aus den Vorläufen der Altersklassen M14 und M15 ermittelt. Die weiteren 8 schnellsten Läufer aus den Altersklassen M14 und M15 bestreiten jeweils den Endlauf M14 und M15. Die drei Erstplatzierten des Jubiläumslaufes erhalten Medaillen, einen Geschenkgut- schein und der Sieger einen Pokal.

 

 

 


Das Werner-von-Linde-Sportfest

Die Werner-von-Linde-Halle ist Bestandteil des Olympiapark Münchens. Sie liegt in westlicher Richtung hinter dem Olympiastadion und ist mit diesem durch einen unterirdischen Gang verbunden. Sie diente bei den Olympischen Sommerspielen 1972 in München als Aufwärmhalle und ist benannt nach Werner von Linde.
wvl4
wvl2
Werner von Linde wurde am 06.01.1904 geboren, war aktiver Leichtathlet, Ruderer und Rugby-Spieler und stand 1936 im Reservekader der Olympischen Spiele in Berlin. Nach dem Krieg baute er mit Dr. Otto Betz und Dr. Ludwig Schmidt die Leichtathletik-Abteilung des TSV München von 1860 wieder auf. Gemeinsam sammelte sie Geld für ein großes Leichtathletikstadion in München und trug damit zur Finanzierung des Olympiastadions bei. Beide waren Befürworter der Olympischen Spiele 1972 in München und unterstützten die Olympiabewerbung. Nach den Olympischen Spielen wurde Werner von Linde Aufsichtsratsvorsitzender der Olympiapark GmbH und setzte sich aktiv für den Erhalt der Aufwärmhalle ein, welche nach den Olympischen Spielen abgerissen werden sollte. Am 04.07.1975 verstarb Werner von Linde bei einem Unfall. Da die Aufwärmhalle zu dieser Zeit noch keinen Namen hatte, wurde Werner von Linde auf Grund seines vehementen Einsatzes für den Erhalt der Halle Namensgeber.

Die Abteilungsleitung von 1860 München wollte zu dieser Zeit ein Hallensportfest durchführen und suchte dafür einen Namensgeber und einen Ort. Sie gingen auf Familie von Linde zu und dann stand fest; Namensgeber des Sportfestes wurde Werner von Linde. Die treibende Kraft für das Hallensportfest war Frau Käte von Linde mit Dr. Ludwig Schreiber, der damals Sportwart des Hauptvereins und der Leichtathletik von 1860 war. 1976 fand das erste Lindesportfest statt, jedoch noch ohne EDV. Erst als der Kreis 1 München unter Helmut Lindemann nach einigen Veranstaltungen einen PC beschaffte, hörte das (legendäre) manuelle Improvisieren bei der Auswertung der Ergebnisse auf, dass Chaos aber blieb zur Freude der Kleinsten. Seitdem findet es jährlich statt, ausgenommen im Umbaujahr 2006, und hat sich über die Jahre zum größten Kinder- und Jugendsportfestes in Deutschland mit ca. 1000 Teilnehmern entwickelt. Die besondere Beliebtheit der "Nicht-Meisterschaftsveranstaltung" hängt mit dem, an alle Altersklassen angepassten Wettkampfprogramm von den C-Schülern bis zur A-Jugend zusammen. Auch der Cup-Wettbewerb aller Altersklassen, um die von Werner von Linde 1976 gestiftete kostbare
Zinnschale, ist einmalig. Bis 1988 waren Günther Lorenz, zu dieser Zeit Geschäftsführender Abteilungsleiter der Leichtathletik von 1860, Herr und Frau Lindemann und die Kampfrichtervereinigung München Organisatoren des Sportfestes. Seit 1988 wird das Lindesportfest von der Leichtathletik-Abteilung des TSV 1860 München, insbesondere durch Organisationsleiter Hermann Wandel, stellvertretender Abteilungsleiter und Schülertrainer, organisiert.

Um 1860 zum unabhängigen Ausrichter der Veranstaltung zu machen, beschaffte Hermann Wandel für das 14. Werner-von-Lindesportfest 1989 PCs, Drucker und EDV Programme. Mit dem Ziel, die Wirtschaftlichkeit der Veranstaltung so zu gestalten, dass mindestens eine "schwarze Null" herauskommt, wurde das Wettkampfprogramm neu definiert und entsprechende Zeitpläne entwickelt.
Damit konnte 1989 zum ersten Male auch die C-Schüler Alternativ- und Cup-Wettbewerbe ausgeschrieben und mit großem Erfolg bis heute durchgeführt werden.


Im Jahre 2006 wurde die Halle für ca. 12 Millionen Euro umgebaut. Wesentlich eingesetzt für dem Umbau hat sich Karl Rauh, Abteilungsleiter von 1860 München und Präsident des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes. Am 20. Januar 2007 wurde die Lindehalle wieder eröffnet.

wvl5

Seit 1993 ist Dr. Albrecht von Linde, Sohn von Werner von Linde und Unternehmer, Schirmherr des Werner-von-Linde-Sportfestes.

Dr. Albrecht von Linde wurde am 05.07.1944 geboren. Er war früher in aktiver Leichtathlet, besonders über die Mittelstrecke. Aber auch heute noch ist er begeisteter Segeler, Skifahrer, Tennisspieler und Radfahrer. Dr. Abrecht von Linde wurde am 24.03.2007 zum Präsident des TSV 1860 München gewählt. Er war ebenfalls Schatzmeister und führte den TSV 1860 München aus der damaligen Insolvenzgefahr finanziell wieder in die Gewinnzone. Ferner setzte er sich leidenschaftlich für den Erhalt des Grünwalderstadions ein. Im Sommer 2008 endete die Amtszeit als Präsident planmäßig. Er ist den "Löwen" weiterhin tief und herzlich verbunden.

Seine Mutter Käte von Linde, geboren 14.09.1909 und gestorben am 16.07.1993, war brandenburgische Dreikampfmeisterin.

Dr. Albrecht von Linde hat zwei Kinder. Sohn Armin von Linde arbeitet als Investmentbanker in London und wurde 3. bei den nationalen Meisterschaften im Segeln. Tochter Astrid von Linde studiert in Innsbruck Medizin und war mehrfache Kreismeisterin im Tennis. Ihre große Leidenschaft ist jedoch das Langstreckenschwimmen. Am 13. Juli 2004 durchschwamm sie in 13 Stunden und 38 Minuten als jüngste Deutsche den Ärmelkanal. Für Dr. Albrecht von Linde ist das Lindesportfest von jeher ein Jahreshöhepunkt. Mit Begeisterung und viel Interesse verfolgt er die Wettkämpfe und lässt es sich auch nicht nehmen, Siegerehrungen durchzuführen. Seine Kinder werden nach ihm das familiäre Engagement für das Linde-Sportfest fortführen.

wvl6

Gewinner des Werner-von-Linde-Cups alle Klassen

1976 TSV 1860 München
1977 LAG Mittlere Isar
1978 TSV 1860 München
1979 TSV 1860 München
1980 TSV 1880 Wasserburg
1981 TSV 1880 Wasserburg
1982 TSV 1860 München
1983 TSV 1860 München
1984 TSV 1880 Wasserburg
1985 TSV München-Ost
1986 TSV 1860 München
1987 TSV 1860 München 161 Punkte
1988 TSV 1860 München 275 Punkte
1989 TSV 1860 München 229 Punkte
1990 Kirchheimer SC 281 Punkte
1991 Kirchheimer SC 282 Punkte
1992 Kirchheimer SC 274 Punkte
1993 VS Südtirol 404 Punkte
1994 TSV 1860 München 193 Punkte
1995 TSV 1860 München 257 Punkte
1996 TSV 1860 München 228 Punkte
1997 TSV 1860 München 298 Punkte
1998 LG München 303 Punkte
1999 TSV 1860 München 266 Punkte
2000 Kirchheimer SC 239 Punkte
2001 LG München 261 Punkte
2002 LG München 404 Punkte
2003 LG München 402 Punkte
2004 TSV 1860 München 392 Punkte
2005 TSV 1860 München 392 Punkte
2006 Hallenumbau
2007 TSV 1860 München 455 Punkte
2008 TSV 1860 München 558 Punkte
2009 TSV 1860 München 348 Punkte
2010 TSV 1860 München 300 Punkte
2011 TSV 1860 München
2012 LG Stadtwerke München
2013 SV Lana Raika (I)
2014 TJ Sokol Kolin atletika (CZ)  / LG SWM München 144 Punkte
2015 S.G. Eisacktal RAIFFEISEN (I) 127 Punkte

 

wvl7
Gewinner des Werner-von-Linde-Cups C-Schülerinnen
1992 LAG Garmisch-Partenkirchen 46 Punkte
1993 TSV 1860 München 48 Punkte
1994 MTV Pfaffenhofen 48 Punkte
1995 Kirchheimer SC 57 Punkte
1996 Kirchheimer SC 42 Punkte
1997 LG 90 Kreis Ebersberg 59 Punkte
1998 LG 90 Kreis Ebersberg 65 Punkte
1999 Kirchheimer SC 88 Punkte
2000 LG 90 Kreis Ebersberg 60 Punkte
2001 LG 90 Kreis Ebersberg 51 Punkte
2002 LG München 74 Punkte
2003 LG München 39 Punkte
2004 TSV 1860 München 73 Punkte
2005 TSV 1860 München 71 Punkte
2006 Hallenumbau
2007 TV Bad Endorf 45 Punkte
2008 TSV 1860 München 117 Punkte
2009 TSV 1860 München 78 Punkte
2010 TSV 1860 München 58 Punkte
2011 TSV 1860 München
2012 Post Sportvereinigung München e.V. 42 Punkte
2013 TSV München Ost
2014 PSV München /  LFZ München je 32 Punkte
2015 VFR Jettingen / LFZ München je 37 Punkte

 

wvl8

Gewinner des Werner-von-Linde-Cups C-Schüler

1992 Kirchheimer SC 75 Punkte
1993 TSV 1860 München 55 Punkte
1994 TSV 1860 München 48 Punkte
1995 TSV 1860 München 73 Punkte
1996 LG 90 Kreis Ebersberg 50 Punkte
1997 TSV 1860 München 58 Punkte
1998 LG 90 Kreis Ebersberg 49 Punkte
1999 LG 90 Kreis Ebersberg 63 Punkte
2000 LG 90 Kreis Ebersberg 54 Punkte
2001 TV Emmering 65 Punkte
2002 TV Emmering 75 Punkte
2003 TSV Vaterstetten 62 Punkte
2004 TSV 1860 München 51 Punkte
2005 TSV 1860 München 105 Punkte
2006 Hallenumbau
2007 TV Emmering 71 Punkte
2008 TSV 1860 München 109 Punkte
2009 TSV 1860 München 81 Punkte
2010 TSV 1860 München 60 Punkte
2011 TSV 1860 München
2012 TSV Weilheim 67 Punkte
2013 TSV München Ost
2014 TSV München Ost 53 Punkte
2015 TSV Unterhaching 61 Punkte

 


 
Olympische Spiele Rio

Olympische Spiele Rio

05.08.2016

Countdown
abgelaufen!


Link:


Seit

23 Tagen

Link:
Hier gibt's alle Infos!
Lindesportfest 2015