Start Startseite
23 | 05 | 2017
Drucken E-Mail

Werner von Lindesportfest 2015

07./08. März 2015 München , Olympiapark

 

DSCF7346

 

Am 07./08. März findet das 39. Lindesportfest in der Werner-von-Linde Halle im Olympiapark München statt. Das seit 1976 veranstaltete Sportfest, gilt als das traditionsreichste und größte Hallen - Schülersportfest Deutschlands. Auch heuer werden wieder über 1.000 junge Leichtathleten aus Südbayern, Österreich und Südtirol erwartet.

Der Samstag steht ganz im Zeichen der U12 und U14 SchülerInnen. Gerade für diese jüngeren Alterklassen, ist es immer wieder ein ganz besonders Erlebnis im Ambiete einer hochmodernen Leichtathletikhalle einen Wettkampf zu bestreiten. Normalerweiser Trainingsstätte von bayerischen Kaderathleten, werden nun sie von Trainingskameraden, Eltern und Freunden begeistert angefeuert.

Neben einigen Einzeldisziplinen wir 50m und 50mH Sprint steht bei den U12 vor allem der Mannschaftsgedanke im Vordergrund.Alle Platzierungen bis Platz 8 bringen Punkte die Mannschaftswertung. Am Ende des ersten Wettkampftages erhält die jeweils beste Jungs und Mädchenmannschaft einen Pokal.

 

Bilder vom Lindesportfest 2012 hier clicken.

Bilder vom LIndesportfest 2013 hier clicken.

 

DSCF1633 DSCF7324

 

Der Sonntag gehört dann der schon "routinierten" U20 / U18 / U16 Jugend. Neben individuellen Einzelerfolgen wird am Sonntag auch die beste Vereinsmannschaft / LG gesucht. Jeder Platzierte unter den ersten 8 erkämpft Punkte für die Mannschaftswertung. Die Mannschaft mit den meisten Punkten wird mit Werner-von Lindecups (Wanderpreis) geehrt. Titelverteidiger in diesem Wettkampf sind der TK Sokol Kolin aus Tschechien gemeinsam mit LG Stadtwerke München.


 

50m Hindernislauf der SchülerInnen C beim Werner-von-Linde-Sportfest 2010 - gefunden auf Youtube - aufgenommen von der SG Schönau.

Get Adobe Flash player

 

EIN EREIGNIS DER SUPERLATIVE  

 Alljährlich im März versammelt sich die Jugend Bayerns, der angrenzenden Bundesländer sowie aus Österreich, Südtirol, Tschechien und dem schweizerischen St. Gallen zum Werner-von-Linde-Sportfest der Leichtathletikabteilung des TSV München von 1860 in der Halle im Olympiapark.

Eigentlich bräuchte es inzwischen keiner Ausschreibung und Einladung mehr. Die Anmeldungen erfolgen bereits im Herbst des Vorjahres auf freiwilliger Basis, so bekannt und begehrt ist das Meeting inzwischen. Dieses Jahr war es jedoch etwas ganz Besonderes: die 40. Wiederholung in direkter Folge! Kein Vereinsmeeting in Deutschland mit dieser Größe kann auf eine solche Tradition verweisen.

 Ganz früh im Jahr 2015 entwarfen Karl Rauh, Organisator und Abteilungsleiter, und Schirmherr Dr. Albrecht von Linde bereits Strategien und Überlegungen zu diesem Jubiläum. Ein „Jubiläumslauf“ mit herausragenden Jugendlichen und einem „Promi“, der die Siegerehrung durchführt, sowie eine Einladung zu einem Festakt mit honorigen Ehrengästen und einer „knackigen“ Organisation sollte das Sportfest aus den vielen vorhergehenden Meetings herausheben.

 1.260 Schüler und Jugendliche, 250 mehr als im Vorjahr, meldeten die 112 nationalen und internationalen Vereine bereits sehr frühzeitig, um ja dabei sein zu können.

 Perfekte Abwicklung

Die Wettkampfabwicklung mit täglich rund 30 Kampfrichtern und 40 Helfern (Eltern, Sportstudenten und Trainer der Abteilung) sowie die Verarbeitung der Daten in der EDV-Abteilung bereiteten in den vergangenen Jahren immer große Sorge. Nicht so dieses Mal: Die Sportstudenten von Karl Rauh schnupperten beim Einsatz Sportpraxis, die Eltern kamen zuhauf, die Wettkampfabwicklung und die EDV wurden in bester Zusammenarbeit und punktgenau mit dem Bayerischen Leichtathletikbezirk Oberbayern unter der Leitung seines Vorsitzenden Jochen Schweitzer abgewickelt. Nachdem sich die anfängliche Aufregung (Nachmeldungen, Ummeldungen, Einsatz der Kampfrichter) gelegt hatte, begannen die Wettkämpfe. Die Schüler am Samstag und die Jugendlichen am Sonntag starteten furios mit großer Begeisterung der Beteiligten in Vorläufen und Vorkämpfen, aus denen sich dann die Besten für die Endläufe bzw. Endkämpfe qualifizierten.

 „Zurücklehnen kann man sich bei dem Meeting zu keiner Zeit“, so Karl Rauh, „da ist man als Organisator von Anfang bis zum Ende gefordert, auch bei der Betreuung der Ehrengäste.“ Herzlich begrüßt wurden insbesondere die beiden Vizepräsidenten des Hauptvereins, Hans Sitzberger und Heinz Schmidt (der Präsident weilte beim wichtigen Spiel der Fußballer in Leipzig), die begeistert Siegerehrungen durchführten.

 Natürlich war die Einladung zu einem kleinen Festakt ein „Muss“! Zahlreiche Ehrengäste, wie z.B. die Präsidenten des Süddeutschen, des Bayerischen und des Südtiroler Leichtathletikverbandes, die „Gründungsväter“ des Meetings, Alois Mittermüller und Günter Lorenz, Beatrix Zurek, als Vertreterin des Münchner Stadtrates, ehemalige verdiente Sportler der Abteilung, wie Almut Brömmel, der Geschäftsführer der Olympiapark München GmbH, Arno Hartung, und natürlich die Familie von Linde nahmen die Einladung an.

 In ihren Ansprachen gingen Karl Rauh und Dr. Albrecht von Linde ausführlich auf die Historie, auf die pädagogische und erzieherische Wirkung des Sportes im Allgemeinen und auf die sportpolitische Notwendigkeit des Meetings für die Leichtathletik im Speziellen ein. Interessante Gespräche und Begegnungen, die teilweise nach sehr langer Zeit stattfanden, rundeten den Festakt harmonisch ab. Direkt danach erfolgte mit großem Einsatz der Beteiligten der „Jubiläumslauf“, ein Sprint über 60 Meter mit herausragenden 16-jährigen Jugendlichen. Für die Siegerehrung konnte kein Geringerer als Klaus Wolfermann, der Olympiasieger im Speerwerfen von 1972 und ehemaliger 1860-Athlet, gewonnen werden, der in den Wochen darauf in bester Gesundheit und Fitness seinen 70. Geburtstag feiern konnte. Sport wurde natürlich auch betrieben.

DSCF2587

Hier war die Dominanz der Südtiroler Athleten und der Schüler und Jugendlichen der LG-Stadtwerke München, einem Zusammenschluss von acht Münchner Leichtathletikvereinen, die auch am Sonntag erwartungsgemäß die Cupwertung und den begehrten Zinnteller gewannen, nicht zu übersehen. Durch den Neuaufbau der Schüler- und Jugendabteilung des TSV 1860 konnten auf breiter Ebene derzeit noch keine herausragenden Leistungen erwartet werden. Diese werden sich sicherlich in den nächsten Jahren, wenn Sichtungen an den Schulen wieder talentierte Talente aufspüren und die Trainerschaft sich weiter gefestigt hat, einstellen.

DSCF2612_Kopie

DSCF2615

Summa summarum wurde von allen Beteiligten, insbesondere von Abteilungsleiter Rauh und Dr. von Linde festgestellt, dass das 40. „Linde-Sportfest“ an Superlativen kaum zu überbieten und ein tolles Ereignis für die Teilnehmer war. „Wir werden das Meeting selbstverständlich in dieser Form sehr engagiert weiterführen, werden aber zukünftig auch körperlich behinderte, seh- und hörbehinderte Athleten mit einbeziehen. Das sind wir diesen Athleten, die Teil unserer Gesellschaft sind, als ausrichtender Großverein schuldig“, so Rauh.

DSCF2594

 

Bildunterschriften:

Die zahlreichen Ehrengäste des Festakts beim 40. Linde-Sportfest.

Geballte Leichtatletik-Kompetenz (v. li.): Karl Rauh, Dr. Albrecht von Linde und Olympiasieger Klaus Wolfermann beim Festakt.

Vizepräsident Hans Sitzberger überreichte die Siegermedaillen.

Klaus Wolfermann mit den Siegern des Jubiläumslaufes.

Vizepräsident Heinz Schmidt bei der Siegerehrung.

 

 
Lindesportfest 2017

Jetzt anmelden .....

11.03.2017 - 07:00

Countdown
abgelaufen!


Seit

73 Tagen

Link:
Ausschreibung
Lindesportfest 2017