Start Aktuelles
16 | 12 | 2017
Aktuelles
Paul Bobinger nationale Spitze Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kober   
Samstag, den 19. November 2016 um 18:38 Uhr

PAUL BOBINGER NATIONALE SPITZE 

Paul Bobinger konnte im ersten Jahr der Aktivenklasse nahtlos an seine Erfolge aus den Jugendjahren anknüpfen. Als Abonnementssieger auf bayrischer Ebene, drängt er nun in die deutsche Spitze vor. Auch der jugendliche 1860-Nachwuchs überzeugt auf regionaler Ebene.

Der Saisoneinstieg war zugleich schon der erste Saisonhöhepunkt: Die Deutschen Hochschulmeisterschaften in Paderborn. Ende Mai startete Paul Bobinger über seine Paradedisziplinen, den 110-m und 400-m-Hürden gegen die studentische Konkurrenz aus Deutschland. Über 400-m-Hürden wurde er aufgrund seiner schlechteren Meldezeit aus dem Vorjahr in den schwächeren B-Lauf gesteckt. Diesen gewann er souverän mit neuer persönlicher Bestzeit von 54.87 sec. Leider reichte diese Zeit in der Endwertung nur zu Rang sechs. Der Fokus lag hier ohnehin schon auf der Kurzhürdenstrecke am Nachmittag. Als Drittschnellster aus den Vorläufen qualifizierte sich Paul Bobinger in 14.85 sec für das Finale. Dort konnte er leider nicht in den Titelkampf mit eingreifen und sicherte sich die Bronzemedaille.

Anfang Juni stieg er bei der Sparkassen Gala in Regensburg wieder in den Startblock. Mit einer neuen Bestzeit über die 100 m in 11.29 sec wollte Paul diese gute Form gleich noch in die Hürden umsetzen. Mit einigen technischen Problemen und gewaltigem Gegenwind konnte er sich im 110-m-Hürdenfinale erst nach 15.02 sec als Siebter ins Ziel retten.

 Am Wochenende darauf trat sein Trainingskollege Adrian Seehorsch bei den Oberbayrischen Meisterschaften ins Wettkampfgeschehen ein. Sichere Sprünge um die Zwölf-Meter-Marke bescherten ihm im Dreisprung knapp geschlagen den 3. Platz.

 Bevor es nun in die spannenden Wettkampfwochen ging, testete Bobinger Ende Juni in Ingolstadt seine Form über 400 m und 200 m. Über 200 m freute er sich über eine neue Bestzeit von 22.82 sec. Und auf den 400 m biss er auf die Zähne, um zum ersten Mal die 50-Sekunden-Schallmauer zu unterbieten. Als Sieger in 49.91 sec verbesserte der Sechziger seine Bestzeit aus dem Vorjahr um über eineinhalb Sekunden.

 Bayern-Titel für Bobinger

Mit diesen Vorleistungen fuhr er mit starkem Selbstbewusstsein nach Hösbach zu den Bayrischen U23-Juniorenmeisterschaften. Leider konnte er sein Potential über die 400-m-Hürden, geschuldet der sehr langen Hinfahrt, nicht ganz ausschöpfen und musste sich mit dem Vizetitel geschlagen geben. Tags darauf drehte er zur Titelverteidigung über seine Lieblingsstrecke 110-m-Hürden den Spieß um, setzte sich über eine halbe Sekunde vom Feld ab und holte seinen nächsten bayrischen Meistertitel in 15.00 sec. Adrian sprang mit 12.32 m Bestleistung, lediglich 5 cm am Podium vorbei.

 Am selben Wochenende testeten zwei weitere U18-Jugendathleten ihre Form bei den Münchner Meisterschaften. Leander Hölzl und Dominic Rapf konnten neue Bestzeiten im 100-m- und 200-m-Sprint verbuchen. Knapp über der Zwölf-Sekunden-Marke blieben Leander in 12.01 sec und lediglich ein Hundertstel dahinter Dominic. Über 200 m konnte sich Leander in 24.35 sec etwas weiter von seinem Trainingskollegen absetzen. Von den Schülern der U14 deutete Ole Erlmann mit Rang fünf im 800-m- und Rang sechs im 75-m-Lauf mit Bestzeit (11.06 sec) sein enormes Potential an. Mit diesen Leistungen schlossen alle ihre Saison mit Top-Acht-Platzierungen in München ab.

2015-07-12_Bayerische_Leichtathletik_Meisterschaft_in_Markt_Schwaben_134

 

Am 17. Juli startete Paul Bobinger erstmals bei den Herren um die Bayrische Meisterschaft im nahen Erding. Über 400-m-Hürden wollte er nun endlich seine starken Vorleistungen in einen guten Lauf umsetzen, musste allerdings von der ungünstigen Außenbahn starten und hatte somit das Feld, mit dem außer Wertung startenden DM-Dritten Florian Handt, erstmal hinter sich. Nach mutig schnellen ersten 200 m konnte er sich schon leicht vom restlichen Feld absetzen und im Windschatten von Handt auf die Zielgerade einbiegen. Den Kampf um den Bayrischen Meistertitel gegen Andreas Kölbl konnte der Löwenathlet diesmal für sich entscheiden, und dies mit einer grandiosen Zeit von 53.50 sec. Die Verbesserung um fast eineinhalb Sekunden seiner Bestzeit brachte Paul nun die Qualifikationsleistung für die Deutschen Meisterschaften. Beflügelt von diesem starken Lauf, ging er nun selbstbewusst ins Finale der 110-m-Hürden. Mit schnellem Start und guter Technik konnte er sich hier an den Spanier Pedro Garcia-Fernandez ansaugen und mit neuer Bestleistung von 14.67 sec die Silbermedaille gewinnen. Diese Zeiten bedeuteten nun zwei Top-Acht-Platzierungen in der deutschen U23-Bestenliste, was auf interessante Juniorentitelkämpfe hoffen lies.

 Die deutschen U23-Juniorenmeisterschaften im Wattenscheider Lohrheidestadion am 23. und 24. Juli waren der Saisonhöhepunkt für Paul Bobinger. Leider lief der Vorlauf über 400-m-Hürden nicht wie erwartet und er konnte seine Erdinger-Zeit nicht bestätigen. Das Aus im Vorlauf hatte das Sechziger Eigengewächs so nicht eingeplant, musste sich mit dem 11. Platz in Deutschland zufriedengeben und konnte sich nun voll auf die Kurzhürden am nächsten Tag konzentrieren. So stand Paul am Sonntag topfit und hochmotiviert an der Startlinie zum ersten Vorlauf über 110-m-Hürden der Junioren. Technisch sauber und aggressiv sicherte er sich souverän in 14.73 sec als Sieger sein Finalticket mit der drittschnellsten Zeit. Knapp zwei Stunden später kehrte dann Stille in Bochum-Wattenscheid ein, als sich die acht Finalisten, darunter zwei U20-EM-Finalläufer, an der Startlinie wider zusammenfanden. Paul Bobinger mitten drin auf Bahn drei. Trotz gutem Start und schnellen ersten Hürden konnten sich die beiden Favoriten leicht absetzen. Doch der Kampf ums Podium ging bis zur Ziellinie, wo der Löwe im Wimpernschlagfinale gleichauf mit Felix Krause einlief. War hier eine Medaille im ersten Juniorenjahr in Reichweite? Leider kam gleich darauf die Ernüchterung auf der Anzeigetafel. In 14.65 sec war Paul um eine Hundertstelsekunde vom Podium verdrängt worden. Dennoch darf er auf einen starken 4. Platz bei den U23-DM mit Bestleistung am Saisonhöhepunkt stolz sein, gerade da ihn vor der Saison mit Sicherheit keiner auf der Rechnung hatte.

 

 
Vizemeister über 400 Meter Hürden + Meister über 110 Meter Hürdensprint! Drucken E-Mail
Donnerstag, den 20. August 2015 um 10:39 Uhr
image
 
Bayerische Meisterschaft Drucken E-Mail
Geschrieben von: Svenja   
Freitag, den 23. Januar 2015 um 13:40 Uhr

Paul Bobinger gewinnt die Bayerische Meisterschaft über 60m Hürden!

Paul-finish

MÜNCHEN. Paul Bobinger [TSV 1860 München] gewinnt die Bayerische Meisterschaft [U20] über 60m Hürden mit neuer persönlicher Bestleistung. Auch über 400m Sprintdistanz wurde sein Trainingsfleiß mit dem 3.Platz belohnt.

 

MFsiegerehrung2

Auch Marcel Fleischer [TSV 1860 München] zeigt die Formkurve nach oben.Nach langer Verletzungspause konnte er seinen guten Saisonstart bestätigen, wir gratulieren ihm zum 3.Platz im Weitsprung der U20.

 
Münchner Schülermeisterschaften Drucken E-Mail
Freitag, den 14. November 2014 um 14:27 Uhr

Junglöwen holen 20 Medaillen bei Münchner Leichtathletikmeisterschaften und überzeugen bei oberbayrischen Titelkämpfen

 

Am 5. Juli standen für die jungen Leichtathleten des TSV 1860 die Münchner Schülermeisterschaften an.

Als besonders erfolgreich zeigten sich die 12-jährigen Junglöwen. Bei den Jungs stachen Vincent Saller, der Neuzugang Joel Akue und Yannick Trommsdorff mit 8 Podestplätzen heraus. Vincent zeigte starke neue Bestleistungen über 75m in 10,32 sec, im Diskuswurf mit 22,44m und erreichte damit eine Gold- und eine Silbermedaille. Im Kugelstoßen musste er sich lediglich seinem Teamkameraden Joel geschlagen geben, der sich mit 8,34m den Münchner Meistertitel holte. Zwei 3. Plätze im Hoch- und Weitsprung mit 1,36m und beachtlichen 4,48m komplettierten Joels Ausbeute an diesem Tag. In den beiden Sprungdisziplinen errang er zweimal Bronze. Sein Trainingskollege Yannick belegte hier den Silberrang und konnte sich zudem über zwei neue Bestleistungen auf 1,36m und 4,67m freuen. Mathieu Poirel erlief sich am Ende des Tages noch Rang zwei über 800m. Bei den Mädchen konnte Josefine Herrmann zwei neue Bestleistungen aufstellen, mit einem Sprung auf 4,13m musste sie sich noch mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden geben, doch im Speerwurf erreichte sie, weitengleich mit der Zweitplatzierten, den dritten Rang mit starken 17,77m.

 

In der ein Jahr älteren Konkurrenz, bei den 14-jährigen, startete Denise Jaeschke und gewann hier beide Sprungwettbewerbe. Lediglich im Speerwurf musste sie einer anderen Starterin den Vortritt lassen und holte Silber. Bei den 14-jährigen Jungen zeigte Lukas Mannhart über 100m eine starke Vorstellung in 12,95 sec, sodass für ihn Bronze heraussprang.

 

Eine Teammedaille sicherte sich die Staffel der männlichen U14. In 40,44 sec sprinteten Julian Herbers, Sven Lovric, Yannick Trommsdorff und Jil Maurice Gorzawsky zu Silber. Jil konnte sich alleine über 75m und 60m Hürden durchsetzen und brachte eine Silber- und eine Bronzemedaille mit nach Hause.

 

Vier junge Löwen durften sich am 26.07. in Pfaffenhofen bei den oberbayrischen Blockmeisterschaften messen. Im Block Sprint/Sprung gingen Jil, Joel und Denise an den Start, Vincent im Block Wurf. Alle vier zeigten beachtliche Vorstellungen und holten sich einige Titel.

 

Gleich drei neue persönliche Bestleistungen konnte Jil aufstellen. 1,56m im Hochsprung, 9,86 sec über 75m und 10,27 sec über 60m Hürden, brachten ihm mit 2474 Punkten den oberbayrischen Vizetitel der M13. Ebenso über drei neue Bestleistungen durfte sich Joel freuen. Mit 1,40m im Hochsprung, 11,37 sec über 60m Hürden und 22,38m mit dem Speer belegte er einen guten 4. Platz.

 

Zwei oberbayrische Meister gingen aus den Reihen der 60ger hervor! Vincent sicherte sich im Block Wurf, dank starken Einzelleistungen über 60m Hürden und im Kugelstoßen, mit 2044 Punkten die Goldmedaille. Denise gewann den Block Sprint/Sprung der W13 mit über 200 Punkten Vorsprung zur Zweitplatzierten mit 2617 Punkten. Ihre Einzelleistungen konnten sich ebenso sehen lassen: 10,51 sec über 75m, 10,21 sec über 60m Hürden, 5,01m im Weitsprung, 1,56m im Hochsprung und 29,96m

im Speerwerfen.

 

Diese erfreulichen Ergebnisse lassen enormes Potential im Nachwuchs der 60ger Leichtathleten erkennen. Mit viel Trainingseifer und der richtigen Motivation wird nun mit dem Trainer Paul Bobinger auf das kommende Wettkampfjahr hingearbeitet, um hier neue Ziele verfolgen und gemeinsam weitere Titel holen zu können.

 
Bayrischer Meistertitel Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Donnerstag, den 13. November 2014 um 18:58 Uhr

60ger Nachwuchsathlet holt bayrischen Meistertitel

 

Zum 1. Mai startete die Freiluftsaison für die 60ger U20-Leichtathleten Paul Bobinger und Marcel Fleischer beim Krumme-Strecken-Meeting in Gilching über 80m und 150m gegen die deutsche U20-Elite. Für beide zeigten sich erste Auswirkungen des effektiven Wintertrainings, besonders bei Marcel der nach einjähriger Verletzungspause und technischer Umstellungen wieder seinen ersten Wettkampf absolvierte.


In den folgenden Wettkämpfen konnten trotz widriger Bedingungen (Kälte, Regen,…) neue Bestleistungen und Wettkampferfahrungen gesammelt werden. Paul musste sich in seiner Paradedisziplin, dem Hürdenlauf, an neue Abstände und höhere Hürden herantasten, konnte sich aber dennoch stetig mit neuen Bestleistungen steigern.
In Erding verbuchte Paul zwei oberbayrische Vizetitel in der Altersklasse U20 über 110m und 400m Hürden. Marcel, der sein altes Niveau vor der Verletzung noch nicht abrufen konnte, erreichte zwei fünfte Plätze über 100m und 200m.


Beim internationalen Ludwig-Jall Pfingstmeeting in München steigerte Paul, trotz technisch und konditionell ausbaufähiger Aufritte, seine persönliche Bestleistung über 110m Hürden auf 15,60 sec und über 400m Hürden auf 57,60 sec und sicherte sich hier wiederum zwei Vizetitel. Den Rückstand zur Norm der deutschen Jugendmeisterschaft konnte er hier über 400m Hürden auf unter eine Sekunde verkürzen.


Das nächste Saison-Highlight sollte Anfang Juni die Sparkassen-Gala in Regensburg sein. Volle Tribüne, Rückenwind und ein internationaler Wettkampf mit den besten Leichtathleten Deutschlands versprachen Spannung pur. Für Paul sollte es ein Testwettkampf sein, um den Leistungsstand zu ermitteln, deshalb ging er über 100m und im Weitsprung an den Start. Topfit und vom Rückenwind getragen, sprintete Paul zur neuen 100m-Bestzeit in 11,35 sec, eine Verbesserung um über zwei Zehntel zum Vorjahr! Das Stützpunkt- und Aufbautraining im Winter hatten sich gelohnt, und somit erreichte er im starken Teilnehmerfeld den 6. Platz. Doch es war noch nicht genug und Paul ging mit einem guten Gefühl in den Weitsprungwettbewerb. Mit konstant guten Sprüngen schraubte Paul seine Bestleistung im fünften Versuch auf 6,46m, holte sich den zweiten Platz in der U20 und steigerte sich nebenbei zum Vorjahr um ganze 35cm!


Bevor Paul wieder auf seinen favorisierten Hürdenlauf zurückkehrte, stand das MTV Meet-IN in Ingolstadt auf dem Plan und für ihn Starts über 100m und 400m bei den Männern. Über 100m fand er nicht in den Lauf, hatte mit Gegenwind zu kämpfen und konnte so seine Leistung aus Regensburg nicht bestätigen. Nichtsdestotrotz musste er für dieses Jahr zum ersten Mal über die 400m flach ran. Schwere Beine und eine lange Wartezeit bis zu seinem Start waren kein gutes Omen, doch Paul lies sich nicht beirren und rannte in 52,23 sec zu einer neuen Bestzeit über die Stadionrunde.


Die oberbayrischen Meisterschaften der Aktiven in Markt Schwaben sollten die Generalprobe über 400m Hürden für die bayrischen Meisterschaften in gut zwei Wochen sein. Im Teilnehmerfeld der Männer zeigte Paul einen sicheren Auftritt und belohnte sich mit einem 3. Platz bei den Aktiven. Knapp eine Stunde später ging er noch über 200m an den Start und stellte eine neue Bestleistung von 23,22 sec auf.
Nun waren die Wochen der großen Meisterschaften gekommen, bei denen sich Paul über 110m Hürden und 400m Hürden beweisen wollte.

Den Anfang machten die bayrischen Einzelmeisterschaften seiner Altersklasse U20. Im Münchner Dantestadion lief Paul über 400m Hürden seiner Konkurrenz aus dem Freistaat davon und sicherte sich seinen ersten bayrischen Meistertitel! Sein Start über die kurze Hürdendistanz wurde so zur Nebensache, doch mit einer neuen Bestleistung von 15,55 sec zog er locker ins Finale ein, musste sich hier aber mit einem 4. Platz knapp geschlagen geben. Über 110m zog er bis auf 25 Hundertstel zur Quali für die Jugend-DM heran.
Als bayrischer U20 Meister reiste er eine Woche später nach Regensburg zu den Bayrischen der Junioren U23. Das bis zu vier Jahre ältere Teilnehmerfeld erwies sich als schwerer Gegner über die Stadionrunde mit Hürden, weshalb Paul mit dem 4. Platz zufrieden war, mit seiner Zeit von 57,86 sec aber weniger. Es blieb ihm nur noch eine letzte Chance zur Normerfüllung für die Deutschen Meisterschaften.


Am 2. August wollte er nun bei den Süddeutschen Meisterschaften der Junioren U23 die 56,70 unterbieten. Deshalb stellte Paul sich in Augsburg dem starken Teilnehmerfeld der höheren Altersklasse U23. Aufgrund seiner etwas schlechteren Meldeleistung musste er im B-Lauf starten. Diesen konnte er zwar problemlos für sich bestimmen, sich aber ohne Konkurrenz der DM-Quali nicht weiter nähern. Am Ende standen für ihn 58,20 sec auf der Uhr und ein hervorragender 6. Platz in der höheren Altersklasse in Süddeutschland!

Trotz nicht erfüllter DM-Norm kann Paul auf ein äußerst erfolgreiches Wettkampfjahr 2014 zurückblicken, welches er mit dem bayrischen Meistertitel krönte. Das Hauptaugenmerk lag diese Saison bereits auf seinem kommenden zweiten A-Jugend-Jahr, weshalb sich Paul und seine Trainer schon auf das nächste Jahr freuen. Wir dürfen gespannt sein und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg!

 
Das war das Lindesportfest 2014 Drucken E-Mail
Geschrieben von: Svenja   
Mittwoch, den 23. April 2014 um 16:40 Uhr

Lindesportfest 2014

Das 38.Werner von Lindesportfest am 15./16.März im Olympiapark München war ein voller Erfolg. Mit über 1000 Teilnehmern und 100 Vereinen aus Deutschland, Italien, Tschechien und Österreich ist das Lindesportfest das größte Hallensportfest für Kinder und Jugendliche in Deutschland. Das erste Mal in der Geschichte des Lindesportfestes gab es zwei Linde-Cup Sieger, die LG Stadtwerke München und den TJ Sokol Kolin-athelika aus Tschechien, waren am Ende des 2. Wettkampftages mit 144 Punkten exakt punktgleich. Für den reibungslosen Ablauf waren auch dieses Jahr knapp 100 Helfer im Einsatz.  Als kleines Dankeschön findet für unsere Trainer, die zahlreichen helfenden Eltern, Geschwister und Freunde unserer Athleten am Freitag, den 23.05.14 ein Grillfest an der Isar statt. Ein sportliches Dankeschön auch an alle Athleten, die wir nächstes Jahr gerne wieder zu unserem traditionsreichen Sportfest begrüßen würden.

Fotos unter: www.jugendsport-foto.de

 
Auf dem Weg nach Rostock Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, den 24. Juli 2013 um 08:12 Uhr

Auf dem Weg nach Rostock

Paul Bobinger lief am 22.06 die Norm über 400m Hürden für die Deutschen U18 Leichtathletikmeisterschaften und belohnte sich damit für eine bis jetzt hervorragende Saison.

 

Die Sommersaison in der Leichtathletik ist nun schon einige Wochen alt, die ersten Wettkämpfe sind  gelaufen und langsam geht es auf die ersten Meisterschaften zu. Auch Paul Bobinger von den Leichtathletiklöwen des TSV 1860 München ist der Einstieg in die Saison hervorragend gelungen.

Der Eröffnungswettkampf für die Saison war für Paul die Offene Münchner Meisterschaft am 27.04 auf der Anlage des MTV 1879 München. Hier ging er über 100m, 110m Hürden und Hochsprung an den Start. Die Bedingungen waren für Paul, aufgrund von Hitze und Gegenwind leider nicht optimal, trotzdem gelang ihm mit 12,23 Sekunden über 100m eine persönliche Bestleistung. Eine 16,15 über 110m Hürden und sehr gute 1,75m beim Hochsprung rundeten den Tag ab und machten ihn zu einem gelungenen Saisonauftakt.

Als nächster Wettkampf stand die Bahneröffnung am 01.05 in Wasserburg auf dem Programm. Gemeldet war Paul hier für 200m, 110m Hürden und Weitsprung. Die 110m Hürden liefen noch nicht ganz rund, trotzdem verbesserte er sich hier im Gegensatz zu ein paar Tagen zuvor auf 16,07 Sekunden. Was über die Hürden nicht klappen wollten, klappte im Weitsprung dafür umso besser, hier standen am Ende des Wettkampfes mit 6,11 Meter eine neue Bestleistung und ein hervorragender zweiter Platz zu Buche. Nach einer solchen Leistung wurden im Anschluss beim 200m Lauf die Beine schwer, trotzdem konnte Paul auch hier mit 24,18 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung setzen und erlief sich den ersten Platz in der Altersgruppe U18.

Am 05.05 folgte das Top Meeting in Germering. Hier sollte Paul zum ersten Mal in dieser Saison über 400m Hürden an den Start gehen. Ebenfalls standen 110m Hürden und 200m Sprint auf der Agenda. Die Konkurrenz über 400m Hürden erwies sich als schwach, trotzdem gelang Paul eine Verbesserung seiner Bestzeit aus dem Vorjahr um 4 Sekunden! Im 110 Meter Hürdenlauf war die Konkurrenz schon besser, doch auch hier gelang Paul eine neue persönliche Bestzeit von 15,69 Sekunden. Nur 20 Minuten nach seinem letzten Start musste er nun nochmal über die 200m ran. Die Beine waren schwer, aber gegen starke Konkurrenz gelang ihm ein sehr guter 2. Platz und eine neue persönliche Bestleistung von 23,96 Sekunden.

Eine gute Woche später trat Paul beim Rolf-Watter Sportfest in Regensburg an. Auch bei diesem Wettkampf war sein Stundenplan wieder reichlich gefüllt. Es standen an Hürdenläufe über 110 und 400 Meter, 100m Sprint und Weitsprung. In einem sehr starken Rennen über 110m Hürden schaffte es Paul Bobinger seine Zeit aus der Vorwoche wiederum zu unterbieten. Es folgte ein ebenfalls sehr gutes Rennen über die 100m. Mit einem günstigen Wind gelang gelang es Paul trotz eines langsamen Laufs, seine Bestmarke auf 11,54 zu verbessern! Wenig später stand das Rennen über 400m Hürden an. Ähnlich wie im ersten Wettlauf des Tages ging auch hier eine starke Konkurrenz an den Start. Paul Bobinger gelang auch hier wiedermal mit einer persönlichen Bestleistung von 58,7 ein hervorragender 2. Platz. Die Qualifikationszeit von 58,00 rückte in immer greifbarere Nähe!

Wiederum ein paar Tage später stand das Internationale Pfingstmeeting auf dem Plan. Paul startete hier zum ersten Mal über 110m Hürden in der höheren Altersklasse U20. Die Konkurrenz bei diesem Internationalen Wettkampf im Dante Stadion war erwartungsgemäß stark und Paul musste sich an die neue Hürdenhöhe von 0,991m erst gewöhnen. Es zeigte sich, dass der Respekt vor der neuen Höhe noch zu groß war und Paul ging die Hürden zu hoch an. Am Ende standen für ihn 16,15 Sekunden auf der Uhr. Beim Start über 400m Hürden konnte Paul das gute Ergebnis der Vorwoche mit 58,90 Sekunden bestätigen.

In diesem langen ersten Abschnitt voller Wettkämpfe hatte sich gezeigt, dass Paul Bobinger in dieser Saison die Möglichkeit hatte, in mehr als nur einer Disziplin die Norm für die Deutschen Leichtathletikmeisterschaften am 27.07 in Rostock zu erfüllen. Über 110m Hürden war die Qualifikationszeit auf 0,63 Sekunden herangerückt, über 400m Hürden waren es noch 0,9 Sekunden und auf den 100m Sprint fehlten gerade mal noch 0,24 Sekunden. Es versprach also spannend zu werden und die nächsten Wettkämpfe würden zeigen was noch alles in ihm steckte

Erster Versuch über 400m Hürden alles fix zu machen sollte ein Läuferabend am 07.06 in Waldkraidburg sein. Paul gelang es den Abstand zur Norm nochmals auf 0,61 Sekunden zu Verkürzen.

Am 22.06 folgte die Internationale Jugendgala in Schweinfurt. Geplant waren für Paul hier Wettbewerbe über 110 und 400m Hürde. Die Konkurrenz war stark und so waren die besten Voraussetzungen für ein schnelles Rennen gegeben. Im 110m Hürden Vorlauf gelang Paul eine Verbesserung auf 15,49 Sekunden, der Endlauf nochmals eine Verbesserung auf 15,48, die Quali über 110m Hürden rückte immer näher, doch es sollte noch das Rennen über 400m Hürde folgen. Hier gelang Paul Bobinger, worauf er die ganze bisherige Saison hingearbeitet hatte, mit einer Zeit von 57,51 Sekunden löste er sein Ticket nach Rostock! Paul war überglücklich!

Mit dieser Leistung war es aber noch nicht getan am 29.06 ging Paul abermals in Regensburg bei den Süddeutschen Meisterschaften an den Start. Trotz schlechten Wetters konnte Paul über 110m Hürden den Abstand zur Norm für die Deutschen Meisterschaften durch eine erneute persönliche Bestzeit von 15,35 Sekunden verkürzen. Über 400m Hürden lief Paul auf einen hervorragenden 3. Platz und ihm gelang abermals eine Verbesserung auf 57,40 Sekunden.

Nach den bayrischen Meisterschaften am 13. Und 14. Juli wird Paul vom 26. Bis 28.07.2013 an den Deutschen U18 Leichtathletikmeisterschaften teilnehmen! Wir dürfen gespannt sein!

 
« StartZurück123WeiterEnde »

Seite 1 von 3